Patenschaften

 
Vielen Kinder in Uganda fehlt der Zugang zur Bildung. Durch ärmliche Familienverhältnisse sind sie oft gezwungen bereits früh zu arbeiten, um das Einkommen der Familie zu sichern. Ohne eine angemessene Schulbildung haben die Kinder nahezu keine Chance ihre Lebenssituation aus eigener Kraft zu verbessern. Im Jahre 2010 gründeten wir das education matters-Patenschaftsprojekt in Kampala (Uganda), um vor Ort aktiv einzugreifen und durch die Verbesserung der Lebens- und Ausbildungsbedingungen neue Perspektive zu schaffen.
 

Ziel des Projekts ist es Kindern und Jugendlichen die Schulbildung, eine Ausbildung oder auch den Besuch einer Universität zu ermöglichen. Unterstützt werden hierbei Kinder im Alter von 3-21 Jahren in verschiedenen Schulen in und um Uganda. Das Projekt befasst sich dabei mit individuell mit der Geschichte und Situation der Kinder und ermöglicht eine zielgerichtete Förderung.
In der Praxis bedeutet dies, dass unsere Paten/innen die Kosten tragen, die von den Eltern/Vormündern der Kinder nicht aufgebracht werden können. Über 50 Kindern und Jugendlichen konnte durch unser Patenschaftsprogramm bereits ein Zugang zur Bildung ermöglicht werden. Die Unterstützung ist dabei langfristig angelegt und schließt inzwischen auch den Besuch von weiterführenden Schulen, Universitäten oder der Aufnahme einer Berufsausbildung ein.

Organisation vor Ort

Die Betreuung der Kinder in Uganda wird dabei vor allem von unserer lokalen Sozialarbeiterin Vici Nakafeero durchgeführt. Unterstützt wird sie von Mitgliedern unseres Vereins, die mehrfach im Jahr nach Uganda reisen.
Neben dem ständigen Austausch mit dem Vereinsteam kümmert sich unsere Koordinatorin um die kleinen und großen Belange der Kinder, führt individuelle Hausbesuche durch und leitet regelmäßig Briefe der Kinder an ihre Paten/innen weiter. Die Kommunikation und Beratung der Paten/innen in Deutschland wird von den Mitgliedern des Vereins durchgeführt.

Kosten der Patenschaft

Der monatliche Bedarf der Kinder wird individuell ermittelt und beträgt zwischen 10 bis 50 Euro. Je nach Schule ergeben sich andere Schulgebühren, zudem wird einigen Kinder auch die Unterkunft in einem an die Schule angeschlossenen Wohnheim ermöglicht. Berücksichtigt werden darüber hinaus die Erstattung der Schulgebühren und Schulkleidung, sowie die Beschaffung von Materialen, Büchern und Verpflegung.
Da mittlerweile auch Ausbildungen, Sprachkurse und Universitätsbesuche finanzieren, ergeben sich auch hier individuelle Kosten.
Jede/r der eine Patenschaft übernehmen möchte, kann dabei den Unterstützungsbetrag frei wählen. Ebenfalls ist es möglich eine Patenschaft mit mehreren Personen zu übernehmen.

Dauer der Patenschaft

Das Schulsystem in Uganda und Tansania ist in sieben Grundschul- und sechs weiterführende Schuljahre untergliedert. Es ist wichtig Paten/innen zu finden, die ein Kind bis zum Ende der Grund- bzw. weiterführenden Schule begleiten können. Generell ist es Paten/innen von Grundschulkindern freigestellt, ob sie nach der Grundschule die Gebühren für die weiterführende Schule übernehmen möchten, da diese meistens höher ausfallen.

Patenkinder

Anhand kurzer Profile der Kinder, die persönlichen Daten, Interessen und einen kleinen Besuchsbericht enthalten, haben die Pat/innen die Möglichkeit ein Kind auszuwählen, das sie unterstützen möchten.

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben und Sie eine Patenschaft übernehmen oder den Verein und unsere Projekte mit einer Spende unterstützen möchten, kontaktieren Sie uns gerne!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!